Amazon unBoxed 2022 | Insights, Tools & Prognosen für 2023

Amazon unBoxed 2022 | Insights, Tools & Prognosen für 2023

Jule Schulz
Jule Schulz

Das diesjährige Amazon unBoxed Event ist vorbei und versorgt uns mit vielen neuen Tools und Funktionen, die im Laufe des nächsten Jahres für Amazon Ads verfügbar sein können. Für Seller und Vendoren besonders interessant: Frühes Vorbereiten neuer freigeschalteter Ads-Funktionen sichert wichtige Wettbewerbsvorteile. In einer neuen Podcast Folge haben wir zusammen mit Max Hoffmann von BidX die relevantesten Insights und Prognosen zusammengefasst. Worum es dabei genau geht, gibt es hier zum Nachlesen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist Amazon unBoxed?
  2. Amazon unBoxed 2022: Das gibt es Neues
  3. Trends der Amazon unBoxed 2022
  4. Prognosen für 2023
  5. Podcast mit Max Hofmann von BidX

Was ist Amazon unBoxed?

Amazon unBoxed ist das jährliche Event, auf dem alle neuen Features, Tools und Visionen für Amazon Advertising von Amazon persönlich präsentiert werden. Dieses Jahr fand das Event vom 25. bis zum 27. Oktober in New York statt.

Amazon unBoxed 2022: Das gibt es Neues

Auch dieses Jahr hat Amazon unBoxed nicht enttäuscht und kündigt neue Funktionen wie interaktive Video-Anzeigen, die Amazon Marketing Cloud und den Marketing Stream an. Alle News haben wir im Detail aufgelistet und erläutert:

Interaktive Video-Anzeigen

Über die Jahre hinweg konnte bereits beobachtet werden, wie audio-visuelle Angebote zunehmend stärker angenommen werden. Im Jahr 2020 konnten Streamingdienste das erste Mal das klassische TV übertreffen. Nutzer:innen zogen somit Streaming mehrheitlich linearem Fernsehen vor. Schon seit Jahren investiert Amazon verstärkt in eigene Streaming Angebote, nicht zuletzt durch den Ausbau von Freevee oder dem Erwerb von Übertragungsrechten im Sport.

Diese Entwicklung steigert das Potenzial von ausgespielten Werbeanzeigen auf Streaming-Portalen wie Twitch und Amazon Prime. Auf der Amazon unBoxed 2022 hat Amazon nun Produkte vorgestellt, für die interaktive Video-Anzeigen freigeschaltet wurden. Bei diesen Anzeigen können Nutzer:innen während des Streamings Produkte direkt aus den Anzeigen in ihren Warenkorb hinzufügen. Dafür muss lediglich das Video pausiert und im Anschluss auf die Anzeige geklickt werden. Auf diese Weise können nicht nur neue Käufer:innen gewonnen werden, auch die Customer Journey kann besser begleitet werden, da Streaming und Kauf über dasselbe Konto stattfinden. Für EU-Länder ist diese Funktion derzeit allerdings noch nicht freigeschaltet.

Die Amazon Marketing Cloud (AMC)

Die Amazon Marketing Cloud (AMC) löst ein seit langem bestehendes Problem: Bislang konnte die Customer Journey nicht komplett nachvollzogen werden und im Falle mehrerer geschalteter Anzeigen blieb unklar, welcher Kampagnentyp für Sales verantwortlich war. AMC ermöglicht es erstmals, die Customer Journey über verschiedene Kampagnentypen hinweg zu begleiten.

Interessant wird dies, wenn ein Kunde mehrfach über verschiedene Anzeigen mit einem Produkt in Berührung kommt und sich im Laufe dieser Kontaktpunkte für einen Kauf entscheidet. Durch AMC können Werbetreibende nun wissen, welcher Kontaktpunkt entscheidend war und wie viele zuvor erfolgt sind und den Kauf somit zusätzlich beeinflusst haben.

Das Potenzial der AMC

Besonders für Sponsored Display Kampagnen, die häufig weniger greifbar und evaluierbar sind, ergeben sich ganz neue Möglichkeiten in der Erfassung des ROIs. Die Möglichkeiten der AMC können somit für alle Werbetreibenden & verschiedene Funnel-Strategien extrem relevant werden.

Wie stark wird die AMC weiter ausgebaut werden?

Amazon steht in Konkurrenz zu den anderen Platzhirschen im Advertising Umfeld. Während diese in den letzten Entwicklungen tendenziell weniger Daten zur Verfügung stellen, ergibt sich für Amazon eine neue Lücke. Wie auch bei anderen Plattformen fordern große Advertiser den Zugriff auf möglichst viele Datenpunkte. Indem Amazon mehr Datenpunkte liefert, können Werbetreibende bessere Attributionen erreichen und ihr Werbebudget mit höherer Wahrscheinlichkeit auf Amazon ausgeben. Somit hat Amazon ein eigenes Interesse daran, die Marketing Cloud weiter auszubauen und mit zusätzlichen Daten zu füttern.

Amazon Marketing Stream

Der Amazon Marketing Stream bietet eine neue Art und Weise wie Advertising Daten bereitgestellt werden. Bislang handelte es sich bei der Amazon Advertising API um eine pull-basierte API. Das Problem: Wenn eine Agentur oder Software neue Daten haben wollte, musste ein Request an die API gestellt werden. Das führte dazu, dass Drittanbieter in der Regel nicht über aktuelle Daten verfügten, keine Echtzeitdaten abbilden konnten und Amazons Ressourcen durch zahlreiche Requests strapaziert wurden.

Der Amazon Marketing Stream bietet ein neues, push-basiertes System. Amazon teilt nun selbstständig alle Veränderungen bei den Kampagnen (z. B. Kampagnenbudget oder Klicks) mit. Drittanbieter erhalten somit Echtzeit-Daten und Impressionen können auf Stunden-Basis geliefert werden und nicht wie zuvor auf Tagesbasis. Die Marketing Stream API ist derzeit allerdings noch im Beta-Stadium und nicht alles funktioniert zuverlässig und konsistent.

Welchen Einfluss hat der Marketing Stream auf Dayparting?

Beim Dayparting sollten sich Werbetreibende sehr sicher sein, wann sie Gebote oder Budget erhöhen möchten, um möglichst effizient zu wirtschaften. Der Marketing Stream kann hierfür viele sinnvolle Daten liefern kann und die Effizienz steigern. Es bleibt allerdings die Herausforderung der sinnvollen Verarbeitung aller neu gewonnen Daten.

Was ist durch diese Veränderungen in Bezug auf Drittanbieter-Tools zu erwarten?

Es ist davon auszugehen, dass mehr und mehr Funktionen, die bislang nur in der DSP zur Verfügung gestellt wurden auch in PPC-Werbeformaten ausgerollt werden. Dazu zählen zum Beispiel die neuen Datenpunkte oder das Dayparting. Ob diese Fülle an Daten und Funktionen das Advertising für Werbetreibende wirklich effizienter macht, ist unwahrscheinlich. Drittanbieter können hingegen die immer weiter anwachsende Komplexität nutzen und für Seller und Vendoren herunterbrechen. So können sie die Datenvielfalt auswerten und Werbetreibende durch den Dschungel der Werbeformate navigieren.

Diese Trends zeichnen sich auf der Amazon unBoxed 2022 ab

Wer die Entwicklungen von Amazon Advertising bereits seit einiger Zeit beobachtet, wird von diesen Trends nicht überrascht sein. Diese bestehen zu einem großen Teil aus einer Fokussierung auf Creatives und Sponsored Display Ads.

Die wachsende Relevanz von Creatives

Amazon betont immer häufiger die Relevanz von Creatives. Dies wird besonders durch neue freigeschaltete Funktionen sichtbar. Doch auch hier braucht es vermehrtes Testen des Shares sowie Heranführen von Brands an die neuen Creatives. Ein gutes Beispiel für die steigende Relevanz von Creatives ist der Video-Builder. Hier ist der Preis im Vergleich zu Text- oder Bild-Ads aktuell noch recht niedrig, die Aufmerksamkeitsspanne allerdings relativ hoch.

Fokussierung auf Sponsored Display Ads

Bei MOVESELL sehen wir derzeit einen Share von Werbeformaten im PPC-Bereich, der Sponsored Products mit 83 % weit über Sponsored Brands mit 11 % und Sponsored Display mit 6 % einordnet. Auch wenn MOVESELL keinen allgemeingültigen Benchmarkt abbildet, können hieraus Schlüsse für den globalen Markt gezogen werden. Die starke Nutzung von Sponsored Products-Werbeanzeigen hängt zum Teil mit der einfachen Erstellung zusammen.
Weitere Faktoren sind:

  • keine benötigte Individualisierung
  • Bedienung des untersten Sale-Funnels und somit Lieferung des besten ROIs
  • Automatisierung mit der API

Max Hoffmann vermutet daher, dass Sponsored Products auch in Zukunft den höchsten Share ausmachen werden. Es ist trotzdem nicht länger ausreichend, sich alleinig auf Sponsored Products zu verlassen, wenn man auch in Zukunft erfolgreich im Listing vertreten sein möchte. Es ist allerdings davon auszugehen, dass zukünftig Formate, die Videos unterstützen, stärker in den Vordergrund rücken und ein Shift weiter in Richtung Sponsored Brands und Sponsored Display Ads entsteht.

Welche Prognosen können für die nächsten Jahre gegeben werden?

Für die nächsten Jahre sehen wir außerdem eine wachsende Dringlichkeit von Analysen und Monitoring, denn Werbung und Monitoring können nicht mehr isoliert betrachtet werden. Dies begründet sich in dem steigenden Wettbewerb, der Optimierungen von Listing und Produkten erfordert. Wenn Werbung für schlecht optimierte Produkte geschaltet wird, kann diese demnach keine Erfolge bringen. Daraus ergibt sich, dass die Faktoren, die auf die Werbung Einfluss haben, durch Werbung selber aber nicht beeinflusst werden können, stetig ansteigen und somit beobachtet werden müssen. Dazu gehören u. A. Listings, Lagerdaten, Reviews. Jede Ineffizienz der eigenen Produkte ermöglicht es dem Wettbewerber eine höhere Conversionrate zu erzielen und das Budget erfolgreich einzusetzen. Es ist somit unerlässlich, Markt und Produkte zu analysieren, bevor sie beworben werden.

Podcast Episode #39 mit Max Hofmann von BidX über Amazon unBoxed 2022

Moritz Meyer und Max Hofmann tauschen sich im Gespräch zu Produktankündigungen und Trends der Amazon unBoxed 2022 aus und geben ihre Prognose für 2023 ab:

AHEAD ON MARKETPLACES PODCAST

Der Podcast für Brands und Markenhersteller, die auf Amazon und weiteren Online-Marktplätzen wie OTTO Market, Zalando und ABOUT YOU durchstarten wollen mit Florian Vette und Moritz Meyer.

Dir hat die Podcast-Folge mit Moritz und Florian gefallen und du willst keine weitere Folge verpassen? Dann folge dem MOVESELL Podcast auf SpotifyAmazonAppleDeezerYouTube oder bei Google.

Du möchtest Gast in unserem Podcast werden?

Neben dem Hauptpodcast, der konkrete Tipps und Tricks sowie Deep Dives in den Amazon Kosmos beinhaltet, laden wir regelmäßig spannende Gäste in unseren Podcast ein. So haben wir bereits interessante Gespräche mit Marc Sonnemann von der edding AG, Markus Nüsse von AVM oder der Online-Marketplace Expertin Valerie Dichtl geführt.

Du möchtest Gast in unserem Podcast werden und brandaktuelle Themen mit Moritz und Florian besprechen? Dann nimm gern Kontakt zu Kim Magnussen auf. Wir freuen uns auf interessante Gäste und abwechslungsreiche Gespräche.

Keine Amazon News verpassen – mit dem kostenlosen Newsletter!

Jule Schulz

MOVESELL GmbH
Jule Schulz schreibt als Content Marketing Managerin über Themen, Neuigkeiten und Entwicklungen rund um Amazon & E-Commerce.

Fragen, Feedback oder auf der Suche nach einem starken Partner?

kontakt@movesell.de / +49 431 128 2222 9

Schon gewusst? Wir sind eine führende Amazon-Beratung für alle EU-Marktplätze, Entwickler des Analyse-Tools ROPT und exklusiver Amazon Ads Agency Partner.

Henry Krause

Jetzt kostenlos unseren Amazon Marketing Newsletter abonnieren und keine News zu Amazon und E-Commerce verpassen!